Lebensatem und Potency

Ganzheitliche Therapie orientiert sich am Lebensatem. Der Begriff selber kennt man vielleicht auch aus der Bibel, wo Gott Adam den Lebensatem einhaucht. Dieses Bild passt durchaus. Im Zusammenhang mit Ganzheitliche Therapie stammt der Begriff von W. G. Sutherland, dem Begründer der craniosacralen Osteopathie.

Franklin Sills vergleicht den Lebensatem mit dem Heiligen Geist aus der jüdisch-christlichen Tradition, dem Tai Chi (die fliessende Energie im Universum) aus dem Taoismus und dem Bodhi Chitta oder dem Rigpa (der Erleuchtungsgeist) aus dem Buddhismus. Und ich bin mir sicher, dass es noch weitere Vergleiche aus anderen Tradtionen gibt. Auch Shiva und seine Shakti aus der indischen oder vedischen Tradition scheinen mir Personifikationen des Lebensatems und der Potency zu sein. Der Lebensatem ist eine intelligente Präsenz, die den menschlichen Geist bei weitem übersteigt, eine Intelligenz "not framed by human mind" (nicht beschränkt durch den menschlichen Geist) sagt Sutherland dazu. Sie ist fähig, das Ganze im Auge zu behalten. Das weiseste, was wir tun können, ist, uns dem Lebensatem gewahr zu werden und mit ihm zu kooperieren. (1)

Der Lebensatem erwächst aus der Stille, wir sprechen von dynamischer Stille, und drückt sich durch die Potency über verschiedene Rhythmen auf allen Ebenen unseres Daseins aus. Diese Rhythmen werden vom Lebensatem über die Primäre Respiration generiert, die selbst einen ganz bestimmten übergeordneten Rhythmus hat. Wie bereits erwähnt, nennt man die Energie, die über den Lebensatem transportiert wird, Potency.

Der Lebensatem und die Potency sind für das ganze Angebot der Ganzheitlichen Therapie das zentrale Element. Sie sind die lebensspendende, ordnende und heilende Kraft der ganzen Schöpfung. Es ist mir persönlich ein Anliegen, Ihnen den Lebensatem, der ja ohnehin immer da ist, wieder näher zu bringen. Der Lebensatem verbindet uns mit der Quelle unseres Daseins, mit der Natur und bringt echte Verbundenheit unter den Menschen. Es geht um eine Tiefe Wahrheit unserer Existenz und um ein Mysterium, das in all den verschiedenen Religionen in verschiedenen Sprachen zum Ausdruck kommt. Es geht um altbekanntes in einer neuen Sprache. Und es geht hier nicht um Dogmen sondern nur um die Erfahrung des Lebensatems, was Sie persönlich von ihm entfernt, was Sie ihm näher bringt. Der Lebensatem ist für mich das tragende Element für eine nachhaltige Heilung und Gesundheit.


(1) vgl. Franklin Sills, Foundations in Craniosacral Biodynamics, North Atlantic Books, Berkley, California 2016, S. 13